Das Jahr 2009 fing erst einmal wie hoffentlich für alle anderen sehr gut an. Direkt im neuen Jahr habe ich auch mit dem Aushub für mein Gartenhäuschen begonnen und werde es wohl bis Ende Februar fertiggestellt haben.

In der Nacht vom 06.01.2009 auf den 07.01.2009 kam das Disaster. Sehr überraschend hatten wir einen Temperatursturz von minus 5 Grad auf minus 16,9 Grad (an der Hauswand gemesen). Die Schäden waren verherend und zu diesem Zeitpunkt absolut ungewiss, was überlebt und was nicht überlebt hat. Hier eine meiner kleinen Jubs. Beide haben diese kalten Nacht nur mit einer übergeworfenen Folie überstanden. Am darauffolgenden Tag wurden sie dann eingepackt und über die gesamte Kälteperiode beheizt.

Meine Yucca rostratas sind alle hinüber. Sie hatten ohne Winterschutz keine Chance. Bei meinen Trachys habe ich einige Komplettschäden. Diese, vor dem Winter noch schöne 3ér Trachy hatte es nicht geschafft und wurde später ausgegraben. Bis auf weiter wenige ist der Rest ist im Moment am durchtreiben.

Nun mal ein paar neue Bilder von 2009 um das Geschehene etwas zu vergessen.

Hier meine Weinreben "Vitis Vinifera" mit einem Kugeltrompetenbaum und einer meiner großen Trachys im Hintergrund.

Meine getopften Yuccas mit ein bißchen was blühendem rechts und links.

Ein Sackimitat wo unten eine kleine Maus raus schaut.

Meine Stammponcirus mit einer Rhapidophyllum hystrix nebenan.

Terrassenschnappschuß mit meiner anderen kleinen Jubaea im Hintergrund.

 

 

Auch wenn es sicher nicht mein schönstes Gartenjahr ist, war ich der Meinung das es an der Zeit ist mal ein Exotentreffen anzuleiern. Ich habe es ins Forum gestellt und die Resonanz war eigentlich sehr positiv und sehr viele bekundeten auch von weit her (Hamburg, Köln, Bochum u.s.w.) sogar Forenübergreifend Interesse. Nach langer Vorbereitung stand dann der Termin für den 20.06.2009 fest. Das Wetter versprach uns erst einmal nichts Gutes aber es hielt bis auf einen kurzen Regenschauer gut durch. Es herrschte den ganzen Nachmittag bis spät in die Nacht ausgelassene Stimmung und die Gesprächsthemen rissen nicht ab. Um 1.30 Uhr neigte sich das Treffen dann dem Ende zu und die letzte Gruppe verabschiedete sich.

Anton war für die Gästebewirtung in Sachen Fleisch zuständig. Da absolut keine Klagen kamen unterstelle ich ihm, das er seine Sache gut gemacht hat.

Eddi, Philipp, Richard und Stefan beim fachsimpeln.

Auch unsere Jungtalente kamen nicht zu kurz.

A

Hier ist Arnold unser Admin und nochmal Eddi zu sehen.

Links und rechts sind unsere Moderatoren Claus und Claudi. Dahinter Arnold´s Frau.

Hier sieht man mal fast alle. Arnold, Philipp, Anton mit Frau, Eddi der Auswanderer, meine Wenigkeit, Richard, Claus, Gunther mit Frau, Stefan, Claudi, Jürgen und Lutz. Uli und Bernhard waren leider schon nicht mehr anwesend. Die Forenübergreifenden Besucher brauch man nicht mehr zu erwähnen, da mittlerweile alle auch im Palmen&Co angemeldet sind.

Auch unsere Nachwuchsexoten hatten ihren Spass.

Die Stimmung war ausgelassen und jeder hatte so seine Schwanks zu erzählen, die zur allgemeinen Belustigung beitrugen.

Auch die spätere Kälte brachte uns keinen Abbruch. Mit nem lodernden Feuer und nem Heiz - Pil"z" im Rücken (manche auch im Bauch) haben wir den Abend dann um 01.30 Uhr ausklingen lassen. Wäre bei manchen nicht noch die Heimfahrt gewesen, hätten wir vielleicht noch die Sonne gesehen.

 

Natürlich wurden mir auch etliche Mitbringsel in Form von Pflanzen geschenkt worüber ich mich sehr gefreut habe.

Mein Fazit:

Alle Anwesenden waren sehr angenehme und nette Leute. Insofern kann ich nur jedem raten solch ein Treffen je nach Möglichkeit mal zu organisieren. Es ist ein Erlebnis und bereitet sehr viel Freude. Was gibt es denn schöneres als sich mit seinen "Gleichgesinnten Hobbyfreunden" mal persönlich auszutauschen.

Somit bin ich in reger Vorfreude auf weitere Exotentreffen.

 

 

 

Nach oben