Liebe Besucher und Palmenfreunde,

kurz vor dem Jahresende 2010/ Anfang 2011 möchte ich mal wieder ein paar Informationen für das Jahr 2011 kundtun. Kurz vor der ersten Kältewelle wurde die Stromversorgung im Außenbereich fertiggestellt. Wo ich im letzten Jahr noch mit etlichen Kabeltrommeln, Verlängerungskabeln und Dreifachsteckern hantieren mußte, befinden sich jetzt 3 Stromkreise die ich mit jeweils fast 10.000 Watt/ Gesamt 30.000 Watt belasten könnte. Der Winter kann somit kommen und unser Stromanbieter hat uns sicher schon in den Top Ten gelistet, direkt neben den Industriekonzernen wie Boehringer oder Höchst ganz bei uns in der Nähe. Um zu verhindern, das Heidesheim auf Notstrom schaltet wenn ich den Hebel umlege, habe ich alles mit den in der Pflanzenwelt beliebten UT 200 geschaltet. Diese minimieren natürlich den Stromverbrauch enorm. Um diesbezüglich im nächsten Jahr preziesere Angaben machen zu können, werde ich nächste Woche an meine Olive einen Verbrauchszähler dranhängen. Dieser wird dann etwas Licht ins Dunkel bringen wieviel EURO da von rechts nach links wandern.

Meine Planung bezüglich Neupflanzungen werden durch die doch schon weit fortgeschrittene Entwicklung immer weniger. Neupflanzungen wird es somit eigentlich nur im Bereich meiner unteren Treppe geben. Hier sitzen aktuell zwei Zierkirschen. Die sind zwar wunderschön wenn sie im Frühjahr blühen, dauert allerdings nur 1 Woche und das ganze Spektakel ist vorbei. Den Rest des Jahres stehen sie einfach nur grün da. Geplant sind dort eventuell noch mal zwei Chamaerops humilis vulcano. Je nachdem in welcher Größe und zu welchem Preis sie zu haben sind. Als Alternative würde ich einfach zwei Musas in Töpfen dort einlassen die ich im Winter leicht rausholen kann und mir im Sommer sicherlich viel Freude bereiten.

Bauliche Veränderungen wird es im Bereich der Hänge geben. An dem einen wird eine Begrenzungsmauer entstehen und der andere Hang wird abgetragen und als Fläche hergestellt. Von dieser Fläche wird kombiniert vom oberen Plateau eine Brücke zu unserem runden Gartenhäuschen entstehen. Mit diesem Projekt 2011 ist die Fertigstellung der großen Baumaßnahmen angesagt und ich kann somit in meinen wohlverdienten Gartenruhestand gehen. Dann sind nur noch Pflege und Wartung angesagt- auch wenn Verwandte, Freunde und Nachbarn bei dieser Aussage immer in schallendes Gelächter verfallen.

Hier dann mal die ersten Winterbilder vom 14.12.2010. Erst mal ist das noch relativ unspektakulär. Man sieht aber an manchen Wärmequellen, das es doch bitter kalt war. Morgens konnte ich an meiner Wetterstation -12,3 Grad ablesen.

Hier dann mal die ersten Bilder vom Mai. Im Eingangsbereich habe ich die dort überwinterte Brahea armata ausgepflanzt, da ihr der Platz auf Dauer sicherlich zu klein geworden wäre. Entschieden habe ich mich dann für eine Cycas revoluta.

Ich wollte mal ein Bild meiner Poncirus trifoliata zeigen. Mittlerweile zu einem stattlichen Baum gereift ist sie während der Blüte und dann später mit den reifen Früchten ein wahrer hingucker.

Und hier ein Sprung von ganz unten nach ganz oben. Meine sogenannte 6.Ebene. Zwar konnte ich nicht wie geplant eine Brücke bauen, aber die Treppe macht sich hier auch gut. Der Weg dort hin:

Durch die Neugestaltung wurden vor meiner Butia eriospatha noch zwei Plätze frei. Links kam meine kleine Chamaerops vulcano und rechts meine vierstämmige aus eigenen Samen gezogene Trachycarpus fortunei rein. Auf der 6.Ebene wird dann unsere Schildkröte ihr neues Quartier beziehen. Das ist dann größer und sonniger als das Alte.

Völlig vergessen wurde eigentlich meine größte bauliche Veränderung. Der Hang ! Vorher ein unbepflanzbares Stück Erde dient er jetzt als weitere Terrassenebene mit Sitz, Spiel, Schwimm und Sonnenmöglichkeit.

Vorher:

Nachher:

Kaum fertiggestellt kommen auch schon die ersten bearbeiteten Bilder mit Erweiterungsvorschlägen vom Bödi:

 

Und zum Sommerende noch zwei Bilder vom Grün:

Wie immer wünsche ich allen Palmenfreunden einen super Mildwinter mit möglichst wenig Schäden !!!

 

 

 

Nach oben